2013-12-02 Plan B: Überwintern auf den Kanaren, dann über Marokko ins Mittelmeer

Nach reiflicher Überlegung haben wir beschlossen, nicht in die Karibik zu fahren, sondern unsere Reise nach einer Überwinterung auf den Kanaren (wahrscheinlich auf Gran Canaria) über Marokko und das Mittelmeer fortzusetzen. Wir werden dann noch länger im Mittelmeer bleiben und uns dort in kürzeren Etappen die schönsten Plätze anschauen. Das ist für uns die sinnvollste Alternative, da leider Sabines Seekrankheit nicht in den Griff zu bekommen ist. Wir wollen natürlich beide Freude an unserer Reise haben und werden daher die Etappen auf See so kurz wie möglich wählen. Wir freuen uns jedenfalls schon mal auf Marokko!

5 Gedanken zu “2013-12-02 Plan B: Überwintern auf den Kanaren, dann über Marokko ins Mittelmeer

  1. Hallo ihr Beiden!

    Der logische Weg ins Mittelmeer führt über die Karibik. Habt ihr Euch überlegt das Sabine die langen Strecken fliegen könnte, auf den Kanaren findet ihr sicher Crew mit der Sven Blue Felix in die Karibik bringen könnte. Dort ist fast jede Strecke in Tagestörns zu bewältigen. Der Vorteil: keine Marinagebühren, durch das Ankern Gewöhnung an die Schiffsbewegungen, tropisches Feeling, warmes Wasser, und,und,und,…
    Damit könntet ihr die Entscheidung Pazifik oder nicht vertagen Falls sich Sabine wirklich nicht an die Schiffsbewegungen gewöhnt, könnte ihr sicher Crew über Segelvereine finden , um das Schiff über die Azoren ins Mittelmeer zu bringen. Kostet nur einen weiteren Flug.

    Gebt nicht auf wenn ihr die Möglichkeit dafür habt, viele träumen ihr Leben lang davon,

    LG

    Peter

  2. ja, das haben wir uns natürlich auch alles überlegt. leider hat sich sabine bis jetzt nicht an die schiffsbewegungen gewöhnen können, daher ist auch nicht anzunehmen, dass sich daran noch etwas ändern wird. alles halb so schlimm, wir sind gemeinsam gestartet und werden auch gemeinsam weitersegeln, immer unter der voraussetzung, dass wir beide spass daran haben. denn wenn das nicht mehr gegeben ist, ist das reisen mit dem eigenen schiff einfach zu teuer und zu unbequem… ausserdem läuft uns die karibik ja nicht weg!

  3. Es gibt schlechtere Orte zum Überwintern … 😉

    Ihr macht das schon richtig! Es ist zwar wirklich sehr schade, dass ihr eure Pläne ändern müsst, aber der Traum der Weltumsegelung sollte ja – aller Herausforderungen zum Trotz – in erster Linie gut tun und zufrieden machen. Die schönsten Plätze der Welt könnt ihr auch anders bereisen. Segelboote sind dabei ja nicht ausgeschlossen. Aber es ist halt schon ein Unterschied, ob man sich trotz Seekrankheit für ein paar Wochen auf ein Segelschiff begibt, um z.B. Urlaub in der Karibik zu machen ;-), oder ob man auf einem Schiff lebt und somit über Wochen, Monate, Jahre ständig damit zu kämpfen hat.

    Ich find’s toll, dass Sabine bis jetzt durchgehalten hat (ist ja nicht selbstverständlich), und auch weitermachen möchte – nur halt mit einer kleinen Änderung der Traumroute.
    Und ich freue mich schon sehr auf eure weiteren Reiseberichte! 🙂

  4. Liebe Sabine, lieber Sven,

    Herzliche Grüsse vom letzten Drittel meiner Atlantiküberquerung auf der Sea Cloud 2. Wir kommen voran, aber der Wind ist nie so intensiv, wir motoren viel. Es ist für mich eine wundervolle Erfahrung und ich wünsche Euch sehr, dass Ihr es schaffen könnt. Auch ich bewundere Sabine sehr, wie sie mit Ihrer Seekrankheit immer so optimistisch und fröhlich in die Bilder schaut.

    Ich wünsche euch weiterhin eine genussvolle Zeit auf Eurer Blue Felix mit vielen schönen Erlebnissen und Erfahrungen.

    Irmgarda

  5. Hey,

    das tut mir leid für euch, aber wenn ihr (zumindest vorerst) eher in der Nähe bleibt, erhöht das vielleicht meine Chancen, euch zu besuchen. Ich hoffe, dass ich bis Ende Januar mit der Stillerei komplett fertig bin und dann bin ich wieder etwas freier…

    Ich grüß euch ganz herzlich!!

    Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.