2013-12-26 Marina Las Palmas, Gran Canaria

Am 23.12. sind wir von San Miguel auf Teneriffa nach Gran Canaria aufgebrochen. Insgesamt lagen 50 sm vor uns, die Vorhersage versprach 6-9 Knoten Wind aus Nordost. Der Wind kam auch aus Nordost und wir sind super am Wind gesegelt, bei 16-25 Knoten Wind, wir hatten also anstatt 2-3 Windstärken 5-6. Aber die Welle hielt sich mit 1-2 m in Grenzen und so sind wir recht flott voran gekommen. Nach der Hälfte der Strecke hat der Wind plötzlich nachgelassen und gedreht, kam dann nochmal kurz zurück und dann war’s das mit dem Segeln. Innerhalb von 5 Minuten von 5 auf 1 Windstärke. Wir hatten die Abdeckung von Gran Canaria erreicht, mit der wir erst viel später gerechnet hätten. Der Wind kam dann auch bis zur Ankunft am Ankerplatz nicht wieder und auch die Welle ließ immer weiter nach, sodass wir den Rest motoren mussten. Der Ankerplatz vor der Marina Pasito Blanco ist bei so ruhigem Wetter sehr zu empfehlen, wir lagen sehr ruhig auf 6 m über Sand mit zwei weiteren Yachten. Da wir sehr früh los gefahren sind, waren wir nach dem Essen dementsprechend müde und waren sehr früh im Bett. Am nächsten Morgen sind wir dann wieder früh aufgebrochen, um nach Las Palmas zu fahren. Die Vorhersage versprach keinen Wind, aber genau auf dieses Wetterfenster haben wir ja gewartet, um möglichst bequem gegen den Nordostpassat anzukommen (nach Las Palmas fahren wir Richtung Nordost).

Sonnenaufgang an Heiligabend auf Gran Canaria.

Sonnenaufgang an Heiligabend auf Gran Canaria.

Am Ankerplatz in Pasito Blanco auf Gran Canaria.

Am Ankerplatz in Pasito Blanco auf Gran Canaria.

Las Palmas in Sicht.

Las Palmas in Sicht.

Rechtzeitig zu Heiligabend sind wir in der Marina Las Palmas auf Gran Canaria angekommen. Und der erste Eindruck war: Mann, ist die Marina groß und voll! Aber wir haben noch einen ganz guten Platz bekommen. Da wir dank ruhigem Meer ohne große Welle recht schnell unter Maschine waren, hat es sogar noch gereicht in einen Supermarkt zu gehen, und so hatten wir auch ein schönes Essen an Heiligabend und haben es uns ganz gemütlich gemacht!

Weihnachtsessen an Heiligabend.

Weihnachtsessen an Heiligabend.

Die Marina in Las Palmas ist riesig.

Die Marina in Las Palmas ist riesig.

Viele Yachten haben tolle Weihnachtsbeleuchtung angebracht.

Viele Yachten haben tolle Weihnachtsbeleuchtung angebracht.

Der Ankerplatz direkt hinter der Marina in Las Palmas.

Der Ankerplatz direkt hinter der Marina in Las Palmas.

Seit wir hier sind, haben wir die Stadt ein bisschen erkundet. Heute haben wir eine Fahrradtour Richtung Fußgängerzone gemacht, die Geschäfte hatten gestern alle geschlossen, aber heute war schon wieder so gut wie alles geöffnet und dementsprechend war auch was los. Leider war es heute etwas regnerisch, aber trotzdem gefällt es uns hier gut. Hier bleiben wir jetzt mindestens 4 Wochen und dann sehen wir weiter, wann es nach Fuerteventura und dann nach Lanzarote geht. Aber vor Anfang April werden wir wohl nicht Richtung Marokko aufbrechen können, da zu Beginn des Jahres noch mit Stürmen zu rechnen ist. Wir haben also jetzt genügend Zeit per Fahrrad, zu Fuß und per Bus die Stadt und die Insel zu erkunden und werden euch hoffentlich davon mit schönen Bildern berichten können!

Die Fußgängerzone von Las Palmas.

Die Fußgängerzone von Las Palmas.

Diese große Weihnachtskrippe steht in Las Palmas.

Diese große Weihnachtskrippe steht in Las Palmas.

Sie ist mit sehr viel Liebe zum Detail gemacht.

Sie ist mit sehr viel Liebe zum Detail gemacht.

DSCN4699

Auch hier finden wir überall typisch kanarische Balkone.

Auch hier finden wir überall typisch kanarische Balkone.

Die Kathedrale Santa Ana aus dem 15.Jahrhundert in der Innenstadt von Las Palmas.

Die Kathedrale Santa Ana aus dem 15.Jahrhundert in der Innenstadt von Las Palmas.

Unser vorgezogenes Weihnachtsessen!

Diese leckeren Tierchen haben wir uns als vorgezogenes Weihnachtsessen gegönnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.