Antifouling makes my heart swing!

Wenn das Unterwasserschiff nicht mit einer Bewuchs-hemmenden Farbe gestrichen wird, hat man innerhalb einer Woche einen Unterwasser-Rasen gezüchtet, inklusive Muschelfarm. Dagegen hilft ein Antifouling-Anstrich, der regelmäßig (abhängig vom Gewässer und vor allem der Wassertemperatur), auf jeden Fall jedoch einmal im Jahr, erneuert werden muss. Das ist eine ziemliche Drecksarbeit, da das Zeugs nicht gerade gesundheitsfördernd ist („Giftfarbe“).

So tat ich heute:

Noch von gestern fertig zu machen: Gelcoat reparieren. Hier noch mit Tesa drüber.

Jetzt mit Tesa unten. Als nächstes muss geschliffen werden, erst grob, dann fein.

Und so sieht’s dann fertig aus. Man sieht fast nix mehr! Das liegt allerdings hauptsächlich an der Unfähigkeit meines Handtelefons ordentlich zu fokussieren…

Armor all! Stilleben im Badezimmer mit 90° Phasensprung.

Armor shoes!

BB Rumpf fast fertig, am Bug ist noch der alte Anstrich zu sehen, über den übergestrichen wird.

Der Faltpropeller zugeklappt mit frisch gestrichenem Saildrive und niegelnagelneuer Opferanode am BB Rumpf.

Das Tagewerk ist vollbracht! IST SIE NICHT SCHÖN? (rhetorische Frage!)

Darauf im Barther Hafen ein Bier aus Lübz!

Ein Gedanke zu “Antifouling makes my heart swing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.