Bastelstunde mit Sven

Da zurzeit am Schiff alles in bester Ordnung ist und sich die Wartungsarbeiten in Grenzen halten, muss nach der „Dschungel-Zwille“ nun ein neues Projekt her: Wir bauen uns mit und aus Bordmitteln eine Armbrust! Zum Glück hatte ich in Las Palmas im Baumarkt noch ein paar Winkel und ein Aluprofil auf Vorrat gekauft gehabt, nur so „für alle Fälle“. Das schwierigste war nun das Schloss der Armbrust zu konstruieren. Dazu musste eine Unterlagscheibe und als Trigger ein Stück Aluprofil herhalten. Als Körper konnte ich noch ein altes Stück Segellatte missbrauchen, das ich für mehr Stabilität mit Alu verkleidet habe. Der Bogen ist aus dem Federstahl eines alten Spachtels entstanden, aus dem ich passende Streifen ausgesägt habe. Auf dem Schiff mit „begrenzter“ Werkstatt recht ambitioniert. Aber das Ergebnis kann sich ganz gut sehen lassen, das kleine Dings hat richtig Wumms! Zum erfolgreichen Projektabschluss hat uns Sabine noch feines Sushi gemacht und dazu gab’s noch die letzte Flasche 1996 Pinot Grigio, den wir noch im Rumpf hatten. An der Stelle ganz liebe Grüße und nochmals herzlichsten Dank an meine Mama für ihre ständige Unterstützung, denn die Flasche stammt noch aus dem Karton, den ich damals gekauft hatte, als wir meine Studentenwohnung 1996 in der Max-Stromeyer-Straße gekauft hatten.

Schloss für Armbrust

Schloss für Armbrust

DSCN6708 DSCN6710DSCN6712

Es gibt Sushi und Weißwein von 1996

Es gibt Sushi und Weißwein von 1996

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.