Bereit!

Es ist geschafft: Alle Sachen, die wir mit aufs Schiff nehmen wollen, stehen bereit zur Abholung.

DSC04804 (Klein)DSC04805 (Klein)In Zahlen: 14 Umzugskartons, mehr oder weniger voll und schwer. Die gute alte Yacht-Reisetasche, eine weitere Reisetasche, ein Klapptisch, eine große Tasche mit unseren alten Segeln, ein Motor für unser Dinghy, 2 Feuerlöscher, ein Kühlschrank und ein Klappfahrrad und eine Mini-Waschmaschine!
Man kann sich jetzt fragen, was wir wohl in 14 Umzugskartons verstaut haben?! Das kann ich jetzt auch nicht mehr so genau sagen… Eins weiß ich aber, allein 6 Kartons sind davon gefüllt mit Technik, in den anderen steckt Kleidung, Bettwäsche, Handtücher, Küchensachen, Dinge fürs Bad und knappe 2 Kartons mit Lebensmitteln. Wenn man das so rechnet, dann bleiben 6 Kartons für unsere persönlichen Sachen. Zum Spaß kann man sich bei Umzugsfirmen ausrechnen lassen wieviel Kartons ein Zwei- oder auch Einpersonenhaushalt nach 10 Jahren in einer 3 Zimmer Wohnung für einen Umzug benötigt: Das sind dann bis zu 70 Stück! So gesehen haben wir wirklich nur das Nötigste dabei! Fairerweise muss man aber sagen, dass ca 50 Kartons eingelagert werden, damit hat die Hochrechnung ja wieder recht!

Wir sind so unglaublich froh, dass wir den VW-Bus-Eltern-Fahrservice wahrnehmen dürfen und freuen uns natürlich auch auf die gemeinsamen Tage! Auch wenn man gleich dazu sagen muss, dass wir es bis dahin natürlich nicht schaffen können, ein 6 monatelang verwahrlostes Schiff auf Hochglanz zu bringen (und dafür zu sorgen, dass alles einwandfrei funktioniert!!!) und gleichzeitig für alle unsere Sachen einen Platz zu finden, es muss also improvisiert werden.
Jeder Schrank in der Wohnung ist leer, alles ist geputzt und bereit für den neuen Mieter.

DSC04796 (Klein)Jetzt habe ich hier nun fast 10 Jahre gewohnt, ich hoffe der neue Mieter hat genauso viel Freude mit der Wohnung wie ich in den letzten Jahren.

So wehmütig mir auch ist die Wohnung zu verlassen, so sehr freue ich mich auch, dass es endlich los geht. Ich freue mich, dass die Wohnung endlich leer ist und wir es geschafft haben uns auf die nötigsten Dinge zu reduzieren. Jetzt muss nur noch alles heil am Schiff ankommen und dann kommt die nächste ganz große Aufgabe: Alles muss irgendwo im Schiff verstaut werden. Aber ich habe da schon so ein paar Ideen. 🙂 Denn auch wenn wir nicht wirklich Möbel kaufen können, so können wir doch die vorhandenen etwas modifizieren und so mehr Stauraum schaffen. D.h. es gibt auch in den nächsten Tagen weiterhin genug zu tun. Doch ich freue mich schon sehr darauf, wenn alles verstaut ist, wir die Küche benutzen können und wieder ein gemütliches Schlafzimmer haben.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wieviel Felix an Tiefgang durch unsere Ladung dazugewinnen wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.