Bericht der letzten Tage

Da wir nur sporadisch Internet haben, folgt nun ein Bericht der letzten Tage.

Sven ist ja bereits seit Sonntag Abend in Lemmer, mein Vater und ich sind am Donnerstag Abend hier angekommen. Seitdem ist viel passiert. Wir haben so gut wie alles aus dem Auto auf dem Schiff verstaut. Haben einen neuen Schlafzimmerschrank – oder besser gesagt das Schlafzimmerschrankinnenleben – gebaut. Das ist gar nicht so einfach, wenn man keine Fachbodenhalter einfach in die Außenwände bohren kann, da wir ja sonst ein Loch im Schiff produziert hätten. Außerdem kommt dazu, dass die Seitenwände auch noch schräg sind! Aber jetzt ist der Schrank fertig und auch schon total voll!

Sven hat in den letzten Tagen sehr viel gearbeitet. Heute kamen die Solarpanels, innerhalb kurzer Zeit waren sie angebracht. Davor musste natürlich erst der Rahmen angebracht werden, den mein Vater ja bereits zu hause vorbereitet hatte. Er passt perfekt und mit den Solarpanels zusammen sieht es wirklich super aus! Bilder werden wir noch nachliefern.

Nun folgt einfach ein Bericht der letzten Tage, dass Ihr wisst, was Sven alles seit Sonntag gemacht hat!

2013-04-09 (Lemmer)

Um 9 Uhr Zweit-Schlüssel (Eingangstüre) für BF nachmachen lassen. Heuschnupfen, mußte eine Tablette nehmen. Um 11 Uhr BF im Wasser. BB Maschine springt kurz an, geht dann wieder aus. StB Maschine läuft tadellos. BF an‘s Pier verholt. Fehlersuche. Wahrscheinlich Luft in der Dieselleitung, bedingt durch Kraftstoffilterwechsel. Mechaniker, der Maschinenwartung vorgenommen hat kommt morgen, Dieselleitungen entlüften. Ton und sein Kollege (keine Ahnung, wie der heißt) sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ich kann am Pier solange bleiben, wie ich will. Bin fast den ganzen Tag im Maschineraum der StB. Maschine, der Primärkreislauf ist undicht (Schlauch Kühlwasser, Undichtigkeit an der Wasserpumpe). Unglaublich anatomisch ungünstige Positionen resultieren in massivem Kreuzweh. Nachdem StB. Maschine ok ist, Inbetriebnahme des Druckwassersystems. Heckdusche ist undicht. Mehrere Liter Wasser in der BB. Backskiste. Fehlersuche. Plastik im Duschkopf gebrochen. Wasser läuft aus, wenn Pumpen aktiv. Daher sofort nach Lemmer mit dem Fahrrad, Ersatz besorgen. Überraschenderweise neuen Duschkopf für 9 Euro bekommen. Installiert, danach alle Druckleitungen überprüft (3 Luken in jedem Rumpf). Soweit alles halbwegs dicht. Kann mich kaum noch  bewegen, Muskelkater überall durch die ungewohnten Bewegungen und Stellungen. Es regnet. Ich kann draußen nichts mehr arbeiten. Nehme Heizlüfter in Betrieb (beide, ein Original Alibert (!) vom Schiff und mein ehemaliger Büroheizer, beide je 2 KW, Sicherung an Drehstromphase macht zum Glück mit). Habe kein Wasser, gehe mit Sülleimer ca. 10 Mal zum Wasserhahn (zu weit weg, um Schlauch zu nehmen). Fülle Eimer nach Eimer durch Trichter in BB. Tank. Macht sich in der Tankanzeige nicht mal bemerkbar. Allerdings pumpt die Druckwasserpumpe nun nicht mehr Amok, wahrscheinlich weil das Antifrostmittel schäumt (ist ja immer noch in den Tanks), wenn es durch den Boiler erhitzt wird. Die hinter mir am Pier (Nobel-Yacht) halten mich für einen Hippie denke ich. Zumindest grüßen sie ungern. Wie toll! Mache weiter mit Deinstallation des alten Seefunkgerätes. Fertig für heute, haue mich jetzt hin, mich erwarten Schlafsack ohne Kissen (Klappfahrrad-Tasche mit ausgemustertem T-Shirt als Überzug muß reichen) und frische Temperaturen. Mein frisches Leintuch hat leider überall Kaffeeflecken (Thermoskanne war wohl bei der Zugfahrt undicht), was ziemlich blöde aussieht… Schlafe lekker!

2013-04-10 (Lemmer)

Um 6 Uhr aufgestanden. Geschlafen wie tot. Alle Knochen tun weh, Muskelkater, von den Dekaden im Büro rumsitzen und Maus bedienen total verweichlicht. Oder Gicht, nehme vorsichtshalber eine Allopurinol. Kontrolliere nochmals alle Druckleitungen, habe immer noch Angst, dass die Rümpfe langsam mit Süßwasser vollaufen. Alles dicht, Gott sei Dank! Wasser getankt, Ton hat mir einen Schlauch hingelegt, danke! Noch mit dem Schlauch BF von außen abgespritzt, war bitter nötig. Der Steg ist vollbesetzt, neben mir macht schon einer am Päckchen fest. Einkaufen mit dem Fahrrad in den Aldi, Brot, Käse, Wurst und Äpfel, habe seit Tagen keine Vitamine gegessen. Heuschnupfen, allerdings weniger als gestern. Kaffe gemacht und gefrühstückt. Danach mit dem Mechaniker die Maschine entlüftet. Sprang sofort an. Kühlwasser tropft auch hier. Repariert. Steuerstand geputzt. Die braune Plörre vom Außendach tropft überall durch. Mss ich dringend in Angriff nehmen. Vielleicht heute nachmittag, wenn das Wetter mitmacht. Bisher Nieselregen. Seefunkgerät installiert. Bin klatschnaß geworden von der Bootwaschaktion. Schuhe trocknen vor dem Heizlüfter während ich hier tippe. Klo geputzt (und Pumpe gefettet), damit wenigstens das ordentlich aussieht, wenn morgen Abend Sabine und Axel kommen. Wie alles aufs Schiff passen soll (ein kompletter VW Bus voll), ist mir ein Rätsel. Und dann noch wir vier (am Sonntag kommen Brigitte und Nicole dazu). Bin mir nicht sicher ob Starterbatterie mit Landstrom geladen wir. Hat zu wenig Spannung. Oder sie hat den Winter nicht überlebt. Muss ich checken. Hat zuviel Spannung, über 14,5 V, warum auch immer? Immerhin besser als zu wenig. In den Baumarkt gefahren, Gardena Adapter kaufen, damit ich heute Abend nochmals Wasser bunkern kann ohne Tons Adapter. Die AntiGefrier Plörre im Wasser kann ich langsam nicht mehr riechen, ich hoffe, daß nach Ablassen und neu Befüllen der Tanks alles raus ist. Danach noch im Nobel-Supermarkt, Heinz Ketchup und Bier gekauft und vor allem den dringend benötigten Labello, da meine Lippen so spröde sind, dass es weh tut. Zum Abendessen eine Flasche Chianti, die noch auf dem Schiff war aufgemacht. Geschmack ist eher mäßig, hatte ja auch knappe -10°C über den Winter hier drin (das Digitalthermometer vom Schiff merkt sich die Min/Max Temperatur; Max war übrigens über 40°C). Dauert ewig, bis die Tanks leer sind (Nachtrag: mehr als eine halbe Stunde bei voll aufgedrehten Wasserhähnen, mehr als 200 Liter pro Tank). Mal sehen, ob ich heute Abend noch das AIS zum Laufen bekomme (serielle Verbindung zum Laptop, GPS Daten vom Laptop ins Funkgerät rein, AIS aus dem Funkgerät raus und wieder ins Laptop), würde mich aber eher wundern, wenn das auf Anhieb klappt. Erst mal die Dieselstandheizung in Betrieb genommen, sprang auf Anhieb an, eine halbe Stunde laufenlassen, jetzt ist es mollig warm, ganz andere, viel angenehmere Wärme als mit den elektrischen Heizlüftern. Warum eigentlich? Werde morgen das Dachfenster abdichten, hab‘s mir heute angeschaut, hat der Vorbesitzer eher „provisorisch“ versucht zu reparieren. Das Dachfenster muss komplett raus und sauber abgedichtet werden. Hoffentlich regnet es nicht. Wird meine erste Erfahrung mit dem legendären Sikaflex werden. Man sagt sich, das Zeugs springt einen an. Freue mich auf meine Frau morgen und versuche BF „shipshape“ zu bekommen, d.h. wieder um 6 Uhr aufstehen. Gute Nacht!

2013-04-11 (Lemmer)

Um 7 Uhr aufgestanden. Es regnet, hat Nebel und ist maximal eklig. Wie ärgerlich, so kann ich das Dachfenster unmöglich machen. Hoffe auf Wetterbesserung am Mittag. Mache solange innen klar Schiff, dann ist das wenigstens erledigt. Sabine und Axel sind schon unterwegs. Das kann ja was werden mit all den Umzugskartons wenn es heute Abend auch so regnet. Innen ist fast „aufgeräumt“, werde wohl gehen 1 Uhr mittags fertig. Muss dann auf‘s Wetter warten, laut Radio soll es am Nachmittag trocken werden. Musste ganz hinten an den Steg, damit der Pott vor mir seinen Riesenmasten stellen gehen kann. Das erste Manöver unter Maschine dieses Jahr! Hat aber ganz gut geklappt beim zweiten Anlauf, nachdem Ton die Parklücke etwas vergrößert hatte… Die Dieselheizung spring nicht mehr an, muß ich mich als nächstes drum kümmern, aber erst, wenn ich heute Abend wieder Landstrom habe, das Ding zieht knappe 20 A beim Hochfahren. Habe den Fehler gefunden, es war Luft in der Dieselleitung (wahrscheinlich auch vom Filterwechsel). Hat ordentlich geraucht, als sie wieder angesprungen ist. Bei funktionierender Heizung nach dem Hochfahren braucht das Ding ca. 6 Ampere. Bin ich froh, dass die jetzt wieder läuft bei dem Sauwetter. Habe die GPS Antenne vom Chartplotter abgenommen. Die war nur mit etwas Sikaflex aufgeklebt. War natürlich total undicht. Habe alles saubergemacht, d.h. mit dem Spachtel das alte Sikaflex entfernt und dann Panzertape drauf als provisorische Abdichtung. Im Schiff sieht jetzt ganz brauchbar aus, habe einiges an altem Werkzeug weggeworfen (verbogene Schraubenzieher, verrostete Metalldosen mit alter Farbe, etc.). Weiterhin die Schapps neu eingeräumt, jetzt sind doch einige freigeworden. Jetzt kann ich nicht mehr viel machen, warte auf Sabine und Axel. Wenn die da sind müssen wir uns erstmal nach vorne an‘s Pier verholen, wo wir wieder Landstrom haben und außerdem müssen wir die Umzugskartons dann nicht so weit schleppen.

Wie bereits geschrieben, hat das mit den Kartons gut geklappt, auch wenn es immer wieder geregnet hat. Aber ich habe einen Karton nach dem anderen geholt und ausgeräumt. Jetzt ist es schon spät am Abend und wir haben heute wirklich viel geschafft. Der Windgenerator ist jetzt auch angeschlossen, hoffentlich windet es morgen mal, damit wir sehen ob er auch funktioniert! Als er noch nicht angeschlossen war konnten wir aber schon mal sehen und vor allem auch hören (!) wie er rotiert. Seit er aber angeschlossen ist, kam kein Wind mehr 🙁

Jetzt sind wir alle hundemüde und gehen schlafen. Morgen ist Endspurt angesagt, bevor meine Mutter und meine Schwester kommen. Haben heute Abend zum Ersten Mal dieses Jahr im Schiff gekocht! Aber morgen ist dennoch viel zu tun, ich muss das Gästezimmer auf Vordermann bringen und das Schiff außen auch noch etwas sauber bekommen und auch die Küche ist noch nicht komplett eingeräumt, vieles steht einfach noch rum. Sven möchte morgen noch die Solarpanels anschließen. Und auch sonst geht uns die Arbeit hier nicht aus. Aber wir sind zufrieden mit unserem Fortschritt und sind froh, dass uns mein Vater so tatkräftig unterstützt und allerhand Werkzeug und Maschinen mitgebracht hat! Danke!

Wir melden uns dann wieder, sobald wir wieder Internet haben!

3 Gedanken zu “Bericht der letzten Tage

  1. BF ist Blue Felix, Sven war etwas schreibfaul 🙂 Und BB hat ja Eistee schon richtig erklärt! Ich werde Sven ermahnen in Zukunft nicht mehr so schreibfaul zu sein! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.