Faschingsnachtrag

Wir haben ja ganz vergessen zu berichten, wie der Faschings Endspurt verlaufen ist. Am Freitag war die Drag-Queen Gala. Da die Karten für die Veranstaltung 15 € gekostet haben und es sowieso keine Karten mehr gab, haben wir beschlossen das Ganze live im Fernsehen zu verfolgen. Tobi und Judith sind auch noch gekommen und so haben wir die netten „Damen“ im Fernsehen begutachtet. Das was die Wägelchen für die Königinnen waren, sind Plateau-Schuhe für die Männer, plus Absatz. So waren also die eh schon großgewachsenen Männer plötzlich nochmal mindestens 20 cm (!) größer! Jeder hat eine kurze Show mit Tanz und Playback-Gesang abgeliefert und am Ende gab es einen Gewinner. Das Make-Up war natürlich mehr als auffällig und auch die Kostüme waren sehr aufwendig. Zu Beginn jeder Show hatten die Drags noch ziemlich viel an, im Verlauf der Show wurde das allerdings immer weniger. War sehr lustig anzuschauen und wir fanden, dass es im Fernsehen sogar besser war als wenn wir live dort gewesen wären, da wir dank den Nahaufnahmen ziemlich viel von Make-Up und Kostüm gesehen haben. Am Samstag war dann die große Schlussveranstaltung: das Begräbnis der Sardine. Bei diesem Brauch wird die gebastelte, große Sardine auf einem LKW mit viel Lärm zum Strand (Playa de las Canteras) mit einer Art Umzug gebracht. Dies läutet das Ende der Karnevalszeit und den Beginn der Fastenzeit ein. Der Zug selbst ist ein Trauerzug, deshalb sieht man viele Menschen (meist Männer), die als traurige Witwen verkleidet sind und lautstark jammernd die Sardine zu Grabe tragen. Über den Ursprung des Festes gibt es verschiedene Theorien, die ich jetzt hier nicht alle auflisten möchte, nur so viel: in vielen spanischen Gegenden ist das ein wichtiger Brauch, der auch dafür steht, dass im nächsten Jahr wieder genausogut gefeiert werden kann, das werden wir dann aber nicht mehr miterleben. Am Strand angekommen wird sie auf einem Floß aufs Meer gelassen und verbrannt. Davon haben wir leider nichts gesehen (schließlich mussten wir nochmal grillen!), aber wir konnten das wirklich schöne Feuerwerk gut sehen! Bis dahin war auch noch sehr viel am Strand los, aber kaum war der letzte Funke erloschen, sind alle Menschen sehr schnell weg gelaufen. Irgendwie war das nicht so gemütlich und feierlich. Wir sind dann zum Park Santa Catalina zurück gelaufen und haben uns schon gedacht, dass bestimmt wieder nichts los sein wird, aber wir wurden eines besseren belehrt. Auf der Bühne waren unterschiedliche DJs und Interpreten am Werk und haben dem Publikum eingeheizt, zu Beginn hat das noch etwas verhalten darauf reagiert, aber später war dann richtig was los! Als es dort etwas ruhiger war, sind wir auf den Platz hinter Santa Catalina gelaufen, dort waren viele Ess- und Trinkstände und überall sehr laute Musik. Bis 4 Uhr morgens waren wir dann dabei und haben mit den vornehmlich jungen Spaniern getanzt und gefeiert. Der Heimweg ist dann leider etwas länger ausgefallen, da die Fußgängereingänge in den Hafen nachts verschlossen sind. Dies ist eigentlich total schwachsinnig, da man ja über die Autozufahrt (die wir dann auch nehmen mussten) auch in den Hafen kommt und das ohne Bewachung oder den Einsatz unserer Magnetkarte. Gegen 05:00 Uhr waren wir dann auch zu Hause, um 08:00 Uhr sind wir dann wieder aufgestanden und haben Nase zum Flughafen gebracht. Das hat zum Glück alles gut geklappt und den Nachmittag haben wir dann recht faul bei ziemlich seltsamem Wetter verbracht und uns für die kommende, arbeitsreiche Woche erholt. Nase hat uns noch einen neuen Laderegler für die Solarpanels mitgebracht, das sollte unseren Ertrag merklich erhöhen. Wir waren heute schon im Mast und haben alles genau kontrolliert, wir konnten keinerlei Mängel erkennen, wieder ein Punkt auf der Liste abgehakt. Heute wollte ich schon neues Gas und neue Abdichtmasse kaufen, die Abdichtmasse war vorletzte Woche ausverkauft, aber uns wurde gesagt, dass am Montag (also vor einer Woche) eine neue Lieferung kommt. Tja, heute war sie noch nicht da und Gas war leider auch alle, aber es kommt wohl „manjana“, was morgen heißt, allerdings weiß der, der die Spanier kennt, dass manjana nicht immer auch gleichbedeutend mit dem nächsten Tag ist, sondern einfach bedeutet, dass es schon irgendwann so weit sein wird…

Feuerwerk zum Abschied der Sardine

Feuerwerk zum Abschied der Sardine

DSCN5292 DSCN5282 DSCN5295 DSCN5296 DSCN5298

Dingi-Ausflug

Dingi-Ausflug

Dingi-Ausflug

Dingi-Ausflug

Es gibt Fleisch!

Es gibt Fleisch!

Das Fleisch ist so groß, dass sonst nicht mehr viel auf den Grill passt.

Das Fleisch ist so groß, dass sonst nicht mehr viel auf den Grill passt.

Lecker!

Lecker!

Ein Gedanke zu “Faschingsnachtrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.