Jetzt in Dieppe!

2013-05-30 (In Dieppe angekommen)

Sind heute morgen um halb 8 bei leichtem Regen Richtung Dieppe aufgebrochen. Konnten das Großsegel schon in der Hafenausfahrt setzen und hatten dann auch gleich schönen Wind. Die erste Hälfte der Strecke konnten wir auch schön segeln, wir hatten allerdings im Schnitt nur ca 8 Knoten Wind, haben es aber dabei immerhin auf gute 4 Knoten Geschwindigkeit gebracht, die Strömung von bis zu 2 Knoten noch dazu, sind wir ganz gut voran gekommen. Dann ist der Wind leider immer mehr eingeschlafen und die Strömung kam uns ja auch noch entgegen. Bei 6 Knoten Wind hatten wir da keine Chance sinnvoll voran zu kommen. So mussten wir leider den letzten Teil der Strecke motoren. Ein interessante Begegnung hatten wir heute auch noch: Wir sind gesegelt und waren gerade ziemlich beschäftigt allen möglichen Fischernetzen, die ja immer so schön unauffällig markiert sind, auszuweichen, da sehen wir wie ein großes Schiff plötzlich Kurs auf uns setzt, AIS hatte es auch keins an, seltsam. Das Schiff kam immer näher und wir haben uns schon gefragt, ob wir irgendwas falsch gemacht haben und waren ja immer noch mit dem Ausweichen der Netze beschäftigt. Als das Schiff dann recht nahe an uns dran war, konnten wir sehen, dass es vom französischen Zoll war. Dann kam auch schon per Funk die Anfrage ob wir sie verstehen können und auf einen anderen Kanal wechseln sollen. Dort wurde dann unser Heimathafen abgefragt, woher wir kommen, wohin wir wollen und wieviel Personen wir sind. Das haben wir der netten Dame dann alles gesagt. Sie hat dann gesagt, wir sollen noch auf dem Kanal bleiben, bis sie sich wieder meldet. Sie haben dann wohl kurz unsere Angaben überprüft und sind solange in unserer Nähe geblieben. In der Zeit mussten wir dann auch mal kurz die Maschine anmachen, weil der Wind natürlich direkt vor den Netzen so ungünstig nachgelassen hat, dass wir sonst hinein gefahren werden. 5 Minuten später hat uns die freundliche Dame dann entlassen und das Schiff hat wieder abgedreht.

Hier sind wir gut angekommen und liegen nun an einem Steg mit 3 uns bekannten Schiffen, eine „dicke“ Sun Odyssee 54, die ist halt echt so breit wie wir. Ein kleines deutsches Schiff und eine schöne australische Yacht, die haben wir bereits in Boulogne sur Mer gesehen, allerdings sind die bereits gestern hier angekommen. Mal sehen wo wir sie wieder treffen.

Nun noch nach dem Wetter geschaut und die Route für morgen abgesteckt und dann heißt es für uns ab ins Bett, wir wollen morgen gegen 8 aufbrechen nach Fecamp. Das sind nur gute 30 sm, wir sollten also nicht so spät ankommen. Danach wollen wir wahrscheinlich direkt weiter nach Cherbourg, das wird dann wieder eine größere Strecke und dann liegen schon die englischen Kanalinseln vor uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.