Kaninchen nach französischer Jägerart

Hier eines meiner Lieblingsrezepte. Danke an Gabriels Tante!

  • ein ganzes Kaninchen (oder Stücke davon, evtl. auch Hase, Geflügel, falls keines aufzutreiben ist)
  • 3-4 (rote) Zwiebel (besser Schalotten)
  • Champignons (am besten braune, die haben mehr Geschmack)
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Estragon, Lorbeerblätter, ein Brühwürfel, eine halbe Tube Tomatenmark
  • Weißwein, Grappa (oder einen Obstbrand)
  • etwas Mehl, Butter und/oder Öl

Das Kaninchen in kleinere Stücke zerteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Kasserolle in Butter und/oder Öl anbraten (wenn Butter dabei ist schmeckt es feiner). Dann vom Feuer nehmen und mit Grappa flambieren (nicht das Schiff abbrennen!). Nun die klein gehackten Zwiebeln dazugeben und kurz weiter anbraten. Dann etwas Mehl darüber streuen (etwa 3 Esslöffel) und kurz anschwitzen. Jetzt mit Brühe (ca. eine große Tasse) und Weißwein (ca. ein halber Liter) ablöschen. Thymian, Estragon, Lorbeerblätter und Tomatenmark dazugeben und gut umrühren. Champignons in feine Scheiben schneiden und dazugeben. Deckel drauf. So lange wie möglich bei kleiner Flamme köcheln lassen (mindestens 1 Stunde) und ggf. Flüssigkeit nachgießen (es sollte alles knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein). Ggf. mit etwas Mehl abbinden, falls es zu flüssig werden sollte. Dazu passen hervorragend Salzkartoffel, Kartoffelpüree, Spätzle und Nudeln oder Knödel. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.