Mit dem Mietwagen über die Insel

Gestern haben wir ein Auto gemietet und sind über die Insel gefahren. Zuerst sind wir auf den Pico de las Nieves gefahren, das ist die höchste Erhebung auf Gran Canaria (1949 m). Dort oben war’s richtig kalt und gewindet hat es auch kräftig! Aber der Ausblick war ein Traum! Von dort ging es zum Roque Nublo, den man schon vom Pico de las Nieves sehen konnte. Auch den Gipfel des Teide auf Teneriffe kann man von hier oben sehr schön sehen. Der Roque Nublo, was so viel heißt wie Wolkenfels, zeigt senkrecht in den Himmel. Vom Parkplatz aus kommt man mit einem halbstündigen Fußmarsch zum Roque Nublo. Der Weg führt durch einen Kiefernwald. An manchen Stellen ist es so windstill, dass es fast schon heiß war, doch nur ein kurzes Stück weiter trifft einen wieder die volle Wucht des Windes und man ist froh, wenn man genug zum Anziehen dabei hat. Oben angekommen eröffnet sich eine Art Plateau, dort oben wächst gar nichts und man fühlt sich fast wie auf einem anderen Planeten, man ist umgeben von Stein und Geröll. Neben dem Roque Nublo steht ein anderer Fels, an diesem kann man wohl auch klettern, zumindest hat das ein junges deutsches Paar gemacht. Überhaupt ist dort wieder eine sehr hohe „Deutschen-Dichte“. Wieder mal zeigt sich, wo gewandert werden kann, sind die Deutschen in großer Zahl vertreten.DSCN5195

Unser fancy Mietwagen!

Unser fancy Mietwagen!

DSCN5191

Blick vom Pico de las Nieves, man kann den Roque Nublo sehen und die Spitze des Teide

Blick vom Pico de las Nieves, man kann den Roque Nublo sehen und die Spitze des Teide

Auf dem Pico de las Nieves ist es ganz schön kalt!

Auf dem Pico de las Nieves ist es ganz schön kalt!

DSCN5191 DSCN5187 DSCN5185

Blick auf den Roque Nublo und den Teide

Blick auf den Roque Nublo und den Teide

DSCN5178

Ganz schön kalt da oben!

Ganz schön kalt da oben!

Dieser Weg führt auf den Roque Nublo

Dieser Weg führt auf den Roque Nublo

DSCN5201

Roque Nublo

Roque Nublo

Weg zum Roque Nublo

Weg zum Roque Nublo

Roque Nublo und sein kleiner Bruder.

Roque Nublo und sein kleiner Bruder.

Blick vom Roque Nublo auf den Teide.

Blick vom Roque Nublo auf den Teide.

DSCN5212

Mondlandschaft um den Roque Nublo

Mondlandschaft um den Roque Nublo

Roque Nublo

Roque Nublo

DSCN5223 DSCN5225

Wanderweg zum Roque Nublo

Wanderweg zum Roque Nublo

DSCN5231 DSCN5234Vom Roque Nublo sind wir wieder zurück zur Küste nach Puerto Mogan gefahren. Die Fahrt nach unten war wunderschön. Die Straßen sind eigentlich immer in einem sehr guten Zustand, manchmal wird es etwas eng, aber der Verkehr hielt sich in Grenzen. Auf der Fahrt nach unten ist man nur umgeben von Gestein und Kiefernwälder, Palmen waren dort nicht zu finden. Puerto Mogan wird auch gerne als Klein-Venedig von Gran Canaria bezeichnet. Ich war nie in Venedig, aber ich glaube die Ähnlichkeit hält sich in Grenzen und bezieht sich nur auf das Kanalsystem, das sich durch die Stadt zieht und über das schön geschmückte Fußgängerbrücken führen. Der Ort ist sehr touristisch (so wie der ganze Süden der Insel) und nach langer, erfolgloser Parkplatzsuche sind wir weiter nach Puerto Rico gefahren. Hier haben wir direkt am Hafen einen Parkplatz gefunden und haben erst mal „gefrühstückt“ (mittlerweile war es schon fast 14:00 Uhr).

Auf dem Weg vom höchsten Punkt der Insel zurück an die Kiste.

Auf dem Weg vom höchsten Punkt der Insel zurück an die Küste.

Puerto Mogan

Puerto Mogan

Blick auf Puerto Mogan

Blick auf Puerto Mogan

Von dort ging es dann immer am Meer entlang weiter nach Maspalomas. Auch hier war die Parkplatzsuche wieder schwierig, letzten Endes sind wir dann in ein Parkhaus gefahren. Von dort war es nicht weit bis zu den Dünen von Maspalomas. Der helle Sandstrand ist „unendlich“ lang und die Dünen sind ein ganz besonderer Anblick. Wir hatten zwar Badesachen dabei, aber nachdem wir mit den Füßen die Brandung gespürt haben, haben wir uns gegen das Baden entschieden, es war einfach zu kalt. Apropos zu kalt: Hier in Las Palmas ist in den letzten Tagen (fast schon Wochen) nur doofes Wetter, wir haben hier schon lange keine Sonne mehr gesehen, der Himmel ist mal mehr oder weniger grau, es ist natürlich tagsüber nicht kalt, aber eine lange Hose ist mittlerweile schon angebracht. Im Süden der Insel sieht das schon ganz anders aus, ungefähr auf Höhe des Flughafens ist die Wettergrenze, nördlich davon ist es meist bewölkt und südlich davon hat man so gut wie immer Sonne, so auch bei unserem Ausflug, es war schön, endlich mal wieder richtig Sonne auf der Haut zu spüren. Dennoch, trotz Sonne war der Wind immer noch kühl, sodass wir auf das Baden doch lieber verzichteten. Von Maspalomas sind wir weiter nach Telde gefahren, wir haben (mal wieder) etwas aus dem Baumarkt gebraucht und haben dann auch gleich das Auto genutzt, um im Lidl noch viel einzukaufen. Insgesamt sind wir fast 200 km gefahren und hatten einen schönen Ausflug.

Maspalomas

Maspalomas

Am Strand von Maspalomas.

Am Strand von Maspalomas.

Am Strand von Maspalomas.

Am Strand von Maspalomas.

In den Dünen von Maspalomas

In den Dünen von Maspalomas

Am Strand von Maspalomas.

Am Strand von Maspalomas.

Strand von Maspalomas.

Strand von Maspalomas.

Strand von Maspalomas.

Strand von Maspalomas.

Am Strand von Maspalomas

Am Strand von Maspalomas

Leuchtturm Maspalomas

Leuchtturm Maspalomas

Der Leuchtturm (Faro) von Maspalomas

Der Leuchtturm (Faro) von Maspalomas

Am Strand von Maspalomas

Am Strand von Maspalomas

DSCN5265Ach ja, unseren neuen Grill haben wir auch eingeweiht! Hat super funktioniert! Wir haben ihn hinten in die Plicht gestellt, weil es dort am windstillsten ist. Zwar ist die Grillfläche nicht so groß, aber dennoch hat es für 5 Personen (Tobi und Judith waren zu Besuch) gut gereicht. Und die Doraden, die wir gegrillt haben, haben super geschmeckt! Besuch hatten wir auch noch von Karin und Michael und haben unsere Glühweinvorräte gemeinsam vertilgt! Dazu gab es stilecht frisch gebackene Vanillekipferl, war wie Weihnachten! Kalt genug war es ja fast!

Unser neuer Grill!

Unser neuer Grill!

Es brennt!

Es brennt!

Natürliche Fingernägelverlängerung.

Natürliche Fingernägelverlängerung.

Am Playa de las Canteras

Am Playa de las Canteras

Auf zum Dingiausflug!

Auf zum Dingiausflug!

DSCN5158

Bescherung!!

Bescherung!!

DSCN5268

Dank Karin und Michael wissen wir jetzt auch, dass die Bierdosen von Tropical einen Kälteindikator haben! Ist der abgebildete Hund blau, dann hat das Bier optimale Trinktemperatur!

Dank Karin und Michael wissen wir jetzt auch, dass die Bierdosen von Tropical einen Kälteindikator haben! Ist der abgebildete Hund blau, dann hat das Bier optimale Trinktemperatur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.