Endlich kann es weiter gehen!

Morgen fahren wir weiter! Der Wind wird heute Nacht endlich die Richtung ändern und kommt dann aus Norden. Wir wollen dann irgendwann zur Mittagszeit losfahren, denn der Wind bläst leider nur bis Donnerstag aus nördlicher Richtung. Sollten wir aber einen Schnitt von 5 Knoten halten können, dann kommen wir am Mittwoch Nachmittag an. Wir hoffen, dass es ein paar Knoten mehr Wind hat als die Vorhersage sagt. Denn vorhergesagt sind nur 8-15 Knoten, da wären schon 5 Knoten mehr eine große Unterstützung. In den letzten Tagen hat es weiter viel geregnet, aber seit gestern lässt sich die Sonne wieder blicken und die Wolken lösen sich langsam aber sicher auf. Mit Regen haben wir in den nächsten Tagen nicht zu rechnen. Heute gehen wir nochmal einkaufen und bringen Felix auf Vordermann, wenn man solange im Hafen ist, dann bleiben schon ein paar Dinge liegen, die wir unterwegs so nicht liegen lassen können. Morgen werden wir dann nochmal etwas Diesel tanken, sodass wir bei Flaute etwas nachhelfen können. So haben wir heute und morgen noch ein paar Dinge zu erledigen und können dann ganz entspannt aufbrechen. Unser Ziel ist die Insel Porto Santo, dort wollen wir in die Marina. Auch Christiane und Norbert von der Spica wollen dort hin, so haben wir gestern Abend bei Rotwein natürlich auch über das Wetter philosophiert. Auch sie haben kein Schiff, das mit 20 Knoten übers Wasser fegt, so werden wir ähnlich lange brauchen und uns auf Porto Santo wieder sehen.

Drückt uns die Daumen, dass es genug Wind hat, dass unser „dicker“ Felix gut voran kommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.