//WL2K Hello again Hog Island!

Der Wind wollte einfach nicht nachlassen, was uns glücklicherweise noch einen Besuch am nahegelegenen Strand Grand Anse (dem längsten Strand der Karibik) und in der Schokoladenfabrik (Belmont Estate) bescherte. Zur Schokoladenfabrik ging´s wie immer mit dem Bus quer über die Insel. Dort angekommen führte uns der hochmotivierte Guide zunächst direkt in den angrenzenden Garten (Plantage). Die Kakaobohnen werden aus den geernteten Kakaofrüchten entnommen und dann ca. eine Woche fermentiert. Dazu werden sie mit Bananenblättern und Jutesäcken abgedeckt. Anschließend werden sie unter mehrmaligem Wenden auf großen Terrassen getrocknet. Eine Verkostung der getrockneten Bohnen enthüllte schon den Schokoladengeschmack. Mit Hilfe des sogenannten ?Schoko-Dance? wird dann die Schale von der Bohne abgetrennt. Damit ist die Kakaobohne fertig für die vielfältige Weiterverarbeitung, die uns per Video veranschaulicht wurde. Dazu wurde ein sehr schmackhaftes Schokogetränk gereicht. Als krönende
r Abschluss der Führung gab´s Schokolade (60% und 70% Kakaogehalt). Mmmhhhh lecker! Natürlich mussten wir hier zugreifen, um auch unseren Lieben zu Hause ein Stück Karibik in Form von Schokolade mitbringen zu können.
Gestern war es dann soweit. Motor an, Anker auf, Sicherheitswesten am Mann und es konnte los gehen. Gekonnt brachte uns der Kapitän des dicken Felix nach Hog Island. Die raue See, mit Kurs gegen den Wind, lies es nicht zu zu segeln. Also blieben die Maschinen an und wir sind die ca. 3 sm unter Motor gefahren. In Hog Island angekommen, wurde zunächst die Lage sondiert. Der Plan war am Abend am angrenzenden Strand (mit Bar) zu grillen. Die Bedingungen waren ideal. Zur Feier des Tages gab es Kartoffelsalat und ?Wurschdt?. Mit allem bepackt ging es nach dem wohlverdienten Sun-Downer mit dem Dingi an Land. Naturgemäß zog der Mann los um Feuer zu machen. Schnell gesellten sich weitere Segler zu uns. In diesem Fall fünf junge Schweizer, die kurz nach uns hier angekommen sind. Wirklich witzige Typen mit denen wir einen super Abend verbrachten.
Da unser Urlaubsende naht und wir nicht wissen, ob wir hier nochmal einen Blogeintrag schreiben können, wollen wir uns jetzt schon tauschend-fach für die tolle Zeit die wir hatten und noch haben werden bedanken. Danke für das super leckere Essen, für die tollen Drinks, für die Koje, für eure tolle Gesellschaft, für eure Geduld? ganz einfach dafür, dass wir ein kleiner Teil eurer Reise um die Welt sein durften.
Dani & Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.